Dienstag, 30. September 2014

Wald der Sinne

Zur Zeit fahren wir des Öfteren an einem Schild mit dieser Aufschrift vorbei. Jedesmal müssen wir grinsen, weil hier aus dem Natürlichen etwas Besonderes gemacht wird. Aber mal ehrlich, jeder Wald ist doch ein Wald der Sinne. Ein Wald bedient wirklich alle, alle Sinne des Menschen. Die Sinne sind:
  • der Sehsinn 
  • der Geruchssinn 
  • der Gehörsinn 
  • der Tastsinn 
  • der Geschmackssinn 
  • der Bewegungssinn
  • der Gleichgewichtssinn
Im Wald gibt es eine Menge zu entdecken, also zu sehen. Bäume, Sträucher, wenn man Glück hat Tiere. 
Auch hat jeder Wald seinen eigenen Geruch. Gerade nach einem Regenfall kann er einen tollen Geruch haben.
Für die Ohren gibt es jede Menge Geräusche: Vogelgezwitscher, das Knacken der Äste, manchmal auch andere Menschen.
Was bietet der Wald dem Tastsinn? Na, zum Beispiel die Baumrinde oder Moose.
Der Geschmackssinn kommt auch auf seine Kosten. Gerade jetzt im Herbst gibt es Pilze oder Bucheckern. Doch Vorsicht, viele Pilze sind giftig, man sollte sie schon kennen.
Jeder Spaziergang durch den Wald dient dem Bewegungssinn. Und wenn man quer durch den Wald geht, sollte man einen guten Gleichgewichtssinn haben.
Fazits: Also alle Sinne sind in jedem Wald angesprochen!






Montag, 29. September 2014

Bitte Platz nehmen am Königsstuhl!

Wenn man Rügen besucht, ist der Königsstuhl ein Muss! Der Königsstuhl ist ein Kreidefelsen im Nordosten der Insel im Nationalpark Jasmund. Man parkt das Auto auf einem großen Parkplatz in Hagen. Von dort geht ein Autobus zum Königsstuhl. Es gibt aber auch zwei Wanderwege zum Königsstuhl. Der lange Weg dauert ungefähr 1 1/2 Stunden, der kurze Wanderweg dauert ca. 30 Minuten und es sind ca. 3,5 Kilometer. Wir sind den Weg hin gelaufen und zurück mit dem Bus gefahren. Es war ein tolles Naturerlebnis. Hier ein paar Eindrücke.






                          Caspar David Friedrich (Maler)


Mehr über den Königsstuhl erfahrt Ihr hier:

Samstag, 27. September 2014

Stolpersteine ...



habe ich bereits in vielen Städten in Deutschland gesehen. Meistens waren dort Namen von jüdischen Bürgern eingraviert, die in der NS-Zeit von dort deportiert und umgebracht wurden. Falls du über Stoplersteine stolperst, lese ruhig die Namen und halte einen Moment inne. So etwas darf nie wieder passieren. 
Die Stolpersteine auf dem Foto habe ich in Stralsund gefunden.



Mehr Infos über Stoplersteine: 

Freitag, 26. September 2014

Greta und Tet Suwan in Stralsund ...

Bei Google+ bin ich irgendwann über den Blog von Tet Suwan gestolpert und habe festgestellt, dass sie völlig andere Themen hat als andere. Und ich bin hier  http://www.gestaltetleben.blogspot.de  hängengeblieben. Jetzt hatte ich das große Glück eine tolle Frau persönlich kennenzulernen. Wir haben zusammen im Café Nicolai in Stralsund gesessen und gequasselt als würden wir uns Ewig kennen. Ich habe ihr drei Fragen zu Stralsund mitgegeben, die sie mir als Gastautorin beantwortet hat.

Was muss man in Stralsund gesehen haben?!

Stralsund ist relativ klein – bietet aber vielerlei Orte zum erkunden – zum einen – die schönen Kirchen: St. Nikolai – St. Jakobi – St. Marien. Das Rathaus bietet auch einen schönen Anblick – und auf der Hafeninsel ist es möglich die Gorch Fock zu begutachten. Das Meeresmuseum und das Ozeaneum stellen ebenso gut besuchte Anziehungspunkte in Stralsund dar! Tet Suwan mag das Meeresmuseum aber lieber…

Wo kann man sich niederlassen?!

Mein persönlicher Favorit ist das Schwedencafe in der Mühlenstraße 1 beim alten Markt und es gab da sogar am 21. September eine Modenschau – das wäre bestimmt was für dich gewesen! Aber – Greta – mit dir das Nicolai Cafe – auch am alten Markt - zu entdecken – welches eine so schön heimische – niedliche und kleine Atmosphäre schafft – das war auch schön – und empfehle ich hiermit auch weiter!

Wo kann man shoppen gehen?!

In der Altstadt von Stralsund bietet sich ganz viel zum Shoppen – wir haben C und A – P und C – ein Esprit haben wir auch – Jesske gibts auch noch und Olymp und Hades – ach Gott Greta – dass ist ne Frage für mich… - ich bin ja nicht so die Shopping Queen – mein Lieblingsladen in der Stadt ist der XGames Laden in der Heilgeiststraße – da gibt es Computer und Konsolen Spiele – das ist eher so meine Welt – und schön ist da auch die Atmosphäre – weil sich der Ladenbesitzer mit seinen Kunden identifizieren kann – und sehr oft findet man dort spielende Menschen – kann es schöneres geben…

FAZIT

Stralsund ist eine Stadt mit Geschichte – und bietet einem diesbezüglich auch viel Kultur – was nicht jedermanns Sache ist – aber die Stadt versprüht einen Charme – der süchtig macht – und alt und jung anzieht – viele kommen immer wieder – viele bleiben – ich auch übrigens – und ich liebe den Anblick meiner Stadt – wenn man von Rügen auf Stralsund blickt – die Silhouette Stralsund ist einfach beeindruckend…

                       

               
     

               
           


Liebe Tet Suwan,
schön, dass es dich gibt. Ich möchte mich auf diesem Wege bei dir für das schöne Treffen im Nicolai Café bedanken und natürlich danke ich dir auch für den super Stralsundbericht. Ich wünsche dir alles Liebe, Greta nebst Gatte

Donnerstag, 25. September 2014

Wasserschloss Mellenthin

Mitten auf der Insel Usedom treibt der Schlossgeist von Schloss Mellenthin sein Unwesen. Er betreibt dort ein Café, ein Hotel, eine Kaffeerösterei, eine Schlossbrauerei, einen Schlossladen und ein Wellness- und Beautyangebot hat er auch. Natürlich hat das Schloss auch eine Geschichte. Die gibt es aber wohl nur in der Speisekarte. Der Geist läßt sich jedoch sehr viel für seine Gäste einfallen. Es gibt Arrangements und schöne Aktivitäten dort. Für uns gab es nur Latte Macchiato und Waffeln mit Roter Grütze und Sahne aber es hat uns sehr gut gefallen. Solltet Ihr mal nach Usedom kommen, macht den Abstecher nach Mellenthin, es lohnt sich. 
Übrigens, Hochzeit kann man dort auch feiern.






Samstag, 20. September 2014

Jugendkunstschule Wanne-Eickel

Die Jugendkunstschule Wanne-Eickel stellt derzeit in der VHS Herne aus. Die VHS befindet sich in Wanne im Haus am Grünen Ring auf der Wilhelmstr. 37. Ausstellungen wechseln hier in regelmäßigen Abständen und können kostenfrei besucht werden.
Hier ein kleiner Eindruck von der jetzigen Ausstellung:

http://www.jks-wanne-eickel.de

http://www.vhs-herne.de








Donnerstag, 18. September 2014

Brigitte Werner ist Autorin und Pädagogin

Überwiegend schreibt sie Kinderbücher. Sie ist auch Kursleiterin in der VHS Herne für den Kurs Kreatives Schreiben "Wenn ich mit der Muse schmuse". Hier haben wir uns auch kennengelernt. Ihr habe ich folgende Fragen gestellt:

Was mochtest du als Kind nicht anziehen?

Die langen, kratzigen Wollstrümpfe plus Leibchen. Grrrr!

Kann shoppen ein gebrochenes Herz heilen?

Nein, niemals. Aber es kann für eine Weile ein Trostpflaster sein.

Welches deiner Kinderbücher magst du am liebsten?

Ich weiß es nicht. Eigentlich immer das zuletzt geschriebene. das demnächst erscheint: Kleiner Fuchs - Großer Himmel.
Aber ehrlich gesagt, liebe ich sie alle.




Wer mehr über Brigitte wissen möchte sollte ihre Internetseite besuchen.

http://www.brigittewerner.de/biografie.html

Samstag, 13. September 2014

Muzaffer

Muzaffer Oruc ist der Vorsitzende des Integrationsrates in Herne. Außerdem handelt er mit Immobilien. Muzaffer hat seine Sache im Integrationsrates so gut gemacht, dass er wieder gewählt wurde. Trotz seines Engagements hat er die Zeit gefunden mir 3 Fragen zu beantworten.

Welches Kleidungsstück mochtest du als Kind überhaupt nicht anziehen, musstest es aber?

Eine Hose, die unten jeweils einen Reißverschluss hatte. Die Hose habe ich gehasst.

Was würdest du mit einer Millionen Euro anfangen?

Ich würde schnellstens mit Familie nach Istanbul umziehen und zwischendurch mal als Urlauber nach Herne kommen.

Welche "Todsünde" befindet sich in deinem Kleiderschrank?

Ich miste jedes Jahr meinen Kleiderschrank aus. Da befindet sich gar keine Todsünde. Altkleidersammlung lässt grüßen.

Falls Ihr eine Immobilien kaufen oder verkaufen wollt, hier geht es zu Oruc Immobilien Herne:

http://www.immobiliencenter-herne.de






Mittwoch, 3. September 2014

Mode....rator Achim Preikschat

Achim Preikschat ist The Voice von Radio Herne 90/8. Bei ihm wollte ich den Spieß einfach mal umdrehen und ihn interviewen.  Ich finde, er hat seine Sache richtig gut gemacht. Aber das tut er ja immer. Wer seine Stimme hören will, sollte Radio Herne 90/8 hören, auf Facebook ist er auch vertreten und hier bekommt ihr von Mr. Voice auch noch ein Foto. Doch zunächst das Interview:

Mode...rator

Ein nettes Wortspiel. 😉

Als Radiomoderator hört man dich, aber man sieht dich nicht. Wie wichtig ist es für dich, was du anziehst?

Kleidung ist für mich ein Kompromiss. An erster Stelle steht, dass ich mich darin wohl fühle. Ich stehe auf Baumwolle, weil die nicht kratzt. Und dann sollte es etwas sein, mit dem nicht jeder rumläuft.

Wer sucht deine Kleidung aus und wer kauft sie ein?

Ich suche selber aus und kaufe auch selber ein. Wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, durchforste ich auch schon mal stundenlang das Internet.

Barfuß oder Lackschuh?

Für formelle Anlässe natürlich ein neutraler Lederschuh. Ansonsten Flip Flops im Sommer oder Chucks und Sneaker. Gerne auch von nicht ganz so gängigen Marken.

http://www.radioherne.de