Sonntag, 30. November 2014

Nina & Gianni

Hier gibt es weit und breit die beste Pizza. Nina & Gianni findet man beim Reit-, Fahr- und Zuchtverein St. Hubertus in Herne-Holthausen auf der Holthauser Str. 91. Ich esse am liebsten die Pizza Cipolla. Die Salate sind ebenfalls sehr empfehlenswert. Zur Zeit gibt es aber auch andere Angebote. Familienfeste können hier auch gefeiert werden. 
Mein Fazit: hier esse ich Pizza am Liebsten.





Samstag, 29. November 2014

Eine Bluse ... von Guido Maria

Die erste Geschichte zur Damenwahl läßt mich höchstens schmunzeln nicht aber lachen. Hier ist Guido eine kleine Lästerschwester. 
Im nächsten Kapitel lernt man was über Blusen und Tops. Danach lernen wir was übers Fliegen. Der dazugehörige Rock kam etwas zu kurz, halt ein Minirock. Aber dann dreht der Rock im nächsten Kapitel voll auf. Dann erfahre ich etwas über eine Teilzeitfrau, wow! ... und Leggins. Wie Guidos Papa schon sagt:" Leggins sind auch keine Lösung." Daher folgt ein Statement für Hosenanzüge. 
Erst gibt es immer eine Kundengeschichte, dann wird was zu dem dazugehörigen Kleidungsstück geschrieben. Ein Buch was amüsant ist aber auch nachdenklich macht und zwar über die Menschen, die hier eine Rolle spielen. Das ganze ist gespickt mit guten Tipps. 
Mein Fazit: auf jeden Fall lesen! 



Freitag, 28. November 2014

Schwarz macht schlank!

Der Sommer treibt es meistens bunt, der Winter liebt gedeckte Farben. Hier ist eines meiner Wohlfühloutfits. 
Der Pullover ist von Gerry Weber, die Kette gab es bei H&M. Die Jeans kennt ihr bereits, sie ist ebenfalls von Gerry Weber und die Boots sind von Tamaris. Die Jacke gab es von N.O.W! 
Die Tasche ist von H&D und schon länger in meinem Besitz.


http://www.house-of-gerryweber.de/Gerry-Weber/gerry,de,sc.html




Donnerstag, 27. November 2014

Romeo und Julia

In Verona, Italien, ist es für Liebende ein MUST den Balkon der Julia zu besuchen. Nicht nur, dass man der Julia hier an den Busen fassen kann, nein, man kann auch ein Schlösschen beschriften und dort hinterlassen. Im Durchgang zum Hof ist eine Wand für die Beschriftung mit Namen und Herzen eingerichtet. 

http://www.sights-and-culture.com/Italy/verona-de.html

Hier ein paar Eindrücke:












Mittwoch, 26. November 2014

Henrichshütte

Die Henrichshütte in Hattingen ist heute LWL-Museum. Hier kann man sehen, wie vor nicht all zu langer Zeit im Ruhrgebiet gearbeitet wurde. Sie ist auch super als Fotoshooting-Location geeignet. Kinder haben ihren Spaß hier, weil es viel zu beklettern gibt. Sie ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Das Wetter sollte dabei trocken sein, da viel draußen zu sehen ist. 













Dienstag, 25. November 2014

Der Hamburger, die Winterausgabe!

Das ist die letzte Ausgabe meines Lieblingsmagazins "Der Hamburger" für 2014. Diesmal gibt es von 17 Fotografen ihre ganz persönliche Sicht der Stadt. Außerdem wird Hamburg Wohldorf-Ohlstedt vorgestellt. Es gibt viele Informationen über Dinge, die man als Hamburgtourist nie entdecken würde. Über das Magazin gibt es hier mehr Infos: 

http://www.derhamburger.info





Montag, 24. November 2014

Mein Foto des Tages

Grün ist die Hoffnung

... und mit Grün kann man den Sommer etwas verlängern. Weil Grün gute Laune macht, gehört Grün in allen Schattierungen auch zu den Trendfarben. Da gibt es Dunkelgrün und Hellgrün, Smaragdgrünen und Türkis, Pistaziengrün und Moosgrün, Gelbgrün und Blaugrün, weil aus Gelb und Blau wird ja überhaupt erstmal Grün. Also Grüntöne gibt es zu Hauf und die Natur ist da unser Vorbild.
Wer grüne Augen hat, ist mit grünem Lidschatten immer auf der richtigen Seite. Grüne Hosen, Blusen, Shirts oder auch Schuhe machen froh. Dann gibt es noch die grünen Düfte. Das sind die blumigen Düfte. Nicht zu vergessen ist der gesunde Grüne Tee.
Wann hast du das letzte Mal Grün getragen?

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Grünj





Übrigens gibt es auch Giftgrün! :-)

Sonntag, 23. November 2014

Cool Runnings

Beim Zappen am Fernseher bin ich bei dem Film "Cool Runnings" hängengeblieben. Kannte ich zwar schon, ist aber immer wieder lustig. Der Film handelt von der jamaikanischen Bobmannschaft. Er zeigt die fiktive Geschichte um das erste Antreten der Mannschaft bei den Olympischen Spielen 1988 in Calgary. Tatsächlich hat die jamaikanische Bobmannschaft von 1988 bis 2002 an olympischen Spielen teilgenommen. Die Historie ist auf Wikipedia festgehalten.

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Cool_Runnings_–_Dabei_sein_ist_alles

Was mich an dem Film begeisterte, außer dass man viel Lachen kann, sind die Teambildungsmaßnahmen, die man sich dort abschauen kann. Es wird eine hohe Sozialkompetenz gezeigt. Jeder der ein Team führen muss und dieses wirklich zu einem Team machen will, kann hier nur lernen. 
Fazit: der Film ist insbesondere für Führungskräfte sehr zu empfehlen. 





Samstag, 22. November 2014

Vorsicht Lyrik!

Es wäre so weit!

Jetzt im rosa Petticoat
durch die Stadt laufen.
Die Haare blau färben.
Auf der Rathaustreppe
eine Rede halten.

Jetzt Brautpaaren,
die aus dem Standesamt kommen Visitenkarten von Anwälten
in die Hand drücken.
Und ein Foto von ihnen machen.

Jetzt dem Pfarrer nach der Predigt applaudieren.
Auf der Kirchentreppe in der Sonne sitzen und ein Eis essen.
Jetzt ist es soweit,
auf die Leute zu pfeifen.
Ihnen eine lange Nase zu zeigen.
Dem Nachbarn endlich die Wahrheit
zu sagen
und ihm sagen,
dass er sich zum Teufel scheren soll.

Jetzt will ich
ins Gartenhäuschen ziehen.
Den lieben Gott
einen guten Mann sein lassen
und
endlich mit dem Leben beginnen!

(Greta Holthues)


Freitag, 21. November 2014

El Cadoro

Speckmanns Mühlenstuben in Herne oder auch El Cadoro. Es ist DAS Steakhaus in Herne. Man muss schon einen Tisch reservieren, es ist immer, immer voll. Das Essen ist super lecker. Ich persönlich mag zwar die rote Salatsoße nicht, ich weiß aber, dass andere sie lieben. Über Geschmack läßt sich halt nicht streiten. Sicher sind die Preise nicht gerade niedrig aber das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.
Mein Fazit: sehr empfehlenswert 







Donnerstag, 20. November 2014

Hunkemöller

... jetzt auch in Herne. Seit dem 13.11.2014 gibt es auch in Herne Hunkemöller-Wäsche. Es macht wieder Spaß in Herne über die Bahnhofstraße zu bummeln. Bislang gab es hier nur ein alteingesessenes Wäschegeschäft. Aber Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Ich kann alle nur einladen mal wieder einen kleinen, feinen Bummel mit einer Einkehr zum Beispiel auf der Behrensstrasse zu machen.

http://www.hunkemoller.de


               
 

Mittwoch, 19. November 2014

Schwarz-Braun

Schwarz-Braun ist nicht nur die Haselnuss, sondern auch mein Outfit. Die Fotos sind an der Bergmannslampe in Moers entstanden. Sie steht auf der Halde Rheinpreußen. 


Die braune Bluse ist aus Leinen von Gerry Weber. Die schwarze Hose ist von   Vincenco Allocca. Die goldglänzenden Sneeker sind von S.Oliver. Dazu trage ich eine cognacfarbene Tasche von Michael Kors. Die Armbanduhr ist ebenfalls von Michael Kors und die Armbänder von Bijou Brigitte. 













Dienstag, 18. November 2014

Lecker Flattermann

  • Wer nicht gerade Vegetarier ist, ißt schon mal gerne Hähnchen. Hähnchen brauche ich gar nicht mehr selber zubereiten. So lecker wie Döveling, kann ich das gar nicht. Haben wir Hunger auf Hähnchen, fahren wir zu Döveling nach Recklinghausen. Mein Fazit: die besten Flattermänner ever! 

  • Imbiss Döveling 
  • Bochumer Str 66
    45659 Recklinghausen
  • 02361 7654
Geöffnet ab 12.00 Uhr



Montag, 17. November 2014

Gummitwist

Gummitwist ist ein Kinderspiel, welches mit einem ca. 3 Meter langen Hosengummi gespielt wird. Es geht um Beweglichkeit, Geschicklichkeit und Rhythmus. 

Zu dem Wort "Gummitwist" fällt mir ein:

"...dass ich in den großen Pausen mit meinen Schulfreundinnen ständig gesprungen bin.  Übergewicht kannten wir nicht!"
Uli 

"Ich liebte Gummitwist! Das Gummi war immer dabei, egal wo. War auch ziemlich gut!"
Anne 

"War richtig gut, Schuhe  waren immer durch."
Stefanie

"Habe ich früher als Kind auf dem Schulhof und auch auf dem Hof zu Hause gespielt. Ich war echt gut darin."
Edeltraut

"Mit 36 Jahren habe ich das noch mit meiner Tochter gespielt. Ich war immer noch gut. Früher habe ich es mit meinen Geschwistern gespielt. 
Wenn keiner da war, habe ich das Gummi zwischen zwei Stühle gespannt."
Ute

"Die Jungs haben uns Mädchen auf dem Schulhof geärgert. Sie haben das Gummi gezogen und gegen unsere Beine flitschen lassen. Das tat weh. Und wenn das Gummi gerissen war, wurde es einfach geknotet."
Greta

Viel Spaß für 2,19€,




Sonntag, 16. November 2014

Çiğdem Borchers,

... also Çiğdem habe ich in einem einwöchigen VHS Sprachkurs als Dozentin kennengelernt. Sie hat Schulen in der Türkei und in Deutschland besucht. Genauso hat sie ein Studium in der Türkei und eines in Deutschland absolviert. Eine tolle Leistung, wenn man bedenkt, dass die Voraussetzungen als "Gastarbeiterkind" in Deutschland nicht rosig sind. Heute ist sie nicht nur Dozentin an der VHS, sondern Wissenschaftlerin mit dem Arbeitsschwerpunkten Frauenforschung, vergleichende Hochschulforschung sowie interkulturelle Pädagogik.
Aber vor allem ist sie bodenständig und sehr, sehr sympathisch! Danke Çiğdem für das Interview.

Du kennst beide Kulturen. Wo liegt aus deiner Sicht der größte Unterschied? 

Nach meinen Beobachtungen zeigen sich große Unterschiede in den familiären Beziehungen.

Was sollte ich bei einem Türkeibesuch auf keinen Fall tun?

Wenn du eingeladen wirst, solltest du die Wohnung nicht mit Schuhen betreten.

Was würdest du einer türkischen Frau für ihren Besuch in Deutschland raten? 

Bei einer Deutschlandreise sollte man sich - unabhängig vom Geschlecht - warm anziehen und einen Regenschirm dabei haben, auch im Sommer. :-)



Samstag, 15. November 2014

From Herne with Love

Vor einigen Jahren hat man noch Post- und Geburtstagskarten verschickt. Heute sendet man Email, SMS, MMS oder Grüße auf sozialen Netzwerken. Ausgerechnet im Internet gibt es eine Plattform die zum Postkartenversenden anregt. Sie heißt Postcrossing. Nach der Registrierung bekommst du eine Adresse in Brasilien, dort wird deine Postkarte registriert und du bekommst dafür eine Postkarte aus China, die du auch registrierst. Für jede Postkarte, die du versendest, bekommst du auch eine. So habe ich mal eine Postkarte aus Istanbul erhalten. Seval hatte sie geschrieben. Im Dezember werde ich sie besuchen. Ich freue mich riesig darauf.

http://www.postcrossing.com



Freitag, 14. November 2014

Mein Foto des Tages

Minesteel oder Mein Stil?

Hinter diesem Label steckt Inka Klein-Heidicker.  Sie lebt genauso wie ich in Herne, im Ruhrgebiet. Aufmerksam wurde ich durch den Herner Teil der WAZ auf sie. Sie ist in Wanne-Eickel geboren und hat einen Modeweg bis zum eigenen Label "Minesteel" hinter sich. Schneiderlehre in Gelsenkirchen, in Ateliers gearbeitet, nach Tom Tailor dann in die Selbstständigkeit. Sie spielt nicht in der unteren Klasse; ein Schal ist nicht unter 95€ zu haben. 
Leider kenne ich sie nicht persönlich aber ich finde es toll, dass Wanne-Eickel bzw. Herne mal im Zusammenhang mit etwas so Positivem erwähnt wird. Daher möchte ich mit diesem Post dazu beitragen, sie bekannter zu machen. Außerdem finde ich, dass sie sehr sympathisch aussieht (siehe Foto).
Hier geht es zu ihrer Internetseite: 



Donnerstag, 13. November 2014

Mein Foto des Tages

Suffragetten

... nannte man Anfang des zwanzigsten Jahrhundert Frauen, die für das Wahlrecht und damit auch für die Gleichberechtigung der Frauen gekämpft haben. Sie kamen in der Regel aus dem Bürgertum. Asta Nielsen war In dieser Zeit eine berühmte Schauspielerin und spielte die Hauptrolle in dem Film "Die Suffragette". Heute würde man diese Frauen Emanzen nennen. 

Wir haben diesen Frauen, die sogar das Wahlrecht mit ihrem Leben bezahlten, viel zu verdanken.

Ausführlich kannst du dich hier, auf Wikipedia, informieren:





Mittwoch, 12. November 2014

Haus Wenzel

Ein Besuch in der Gaststätte "Haus Wenzel" in Herne-Sodingen ist eine Zeitreise. Wer eine Ruhrpottkneipe kennenlernen will, sollte hier einkehren. Wir gehen alleine schon wegen der Bratheringe dort hin. Die Wirtin legt die Bratheringe selber ein. Man hat uns aber auch von den Mettbrötchen vorgeschwärmt. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt durch und durch.
Die Gaststätte ist auf der Händelstr. 33 Ecke Saarstr. in Herne Sodingen.
Mein Fazit: "Haus Wenzel" ist sehr empfehlenswert.








Dienstag, 11. November 2014

Mein Foto des Tages

Wo überall was wächst!


Sankt Martin

St. Martin, St. Martin, St. Martin ritt durch Schnee und Wind,
sein Roß, das trug ihn fort geschwind.
St. Martin ritt mit leichtem Mut,
sein Mantel deckt ihn warm und gut. 
Im Schnee, da saß ein armer Mann,
hatt' Kleider nicht, hatt' Lumpen an:
"Oh helft mir doch in meiner Not, sonst ist der bitt're Frost mein Tod!" 
St. Martin, St. Martin, St. Martin zieht die Zügel an,
sein Roß steht still beim braven Mann.
St. Martin mit dem Schwerte teilt
den warmen Mantel unverweilt. 
St. Martin, St. Martin, St. Martin gibt den halben still,
der Bettler rasch ihm danken will.
St. Martin aber ritt in Eil
hinweg mit seinem Mantelteil. 
Sankt Martin legt sich still zur Ruh,
da tritt im Traum der Herr hinzu.
Der spricht: "Hab Dank, du Reitersmann,
für das, was du an mir getan. 
Sankt Martin, Sankt Martin, Sankt Martin sporne du uns an,
dass jeder Liebe geben kann!
Bring Licht in unsre dunkle Welt,
dass es der Menschen Herz erhellt!
Sankt Martin, Sankt Martin, Sankt Martin mach uns hilfsbereit
und lass uns teilen unsre Zeit,
und mach uns immer mehr bereit,
die Not zu sehen weit und breit. 

Text eines Sankt Martinliedes. Der Verfasser ist nich bekannt.


Diese Martinslaterne wurde für den Martinsumzug in Herne-Sodingen gebastelt.


Montag, 10. November 2014

Mein Foto des Tages

Der Herbst ist gekommen,
die Blätter fallen herab.


Neo Kyma in Herne

Das Neo Kyma ist ein griechisches Restaurant in Herne. Das Ambiente ist nett, ebenso wie der Service. Die Gerichte könnten würziger sein. Zwar stehen Salz und Pfeffer auf dem Tisch, die Gerichte selber werden eher fade serviert. Zunächst gab es einen kleinen Salat mit frischem Weißbrot. Nach dem Essen gab es nicht nur den üblichen Ouzo, sondern auch für jeden einen Klecks griechischen Yoghurt mit Honig und einem Stückchen Melone.  
Dafür, dass hier der sogenannte Kick fehlte, hatte die Rechnung den sogenannten Kick.
Fazit: das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt nicht so ganz.