Sonntag, 21. Dezember 2014

Istanbul: Hos geldeniz

Die Anreise hat den ganzen Tag gebraucht, obwohl der Flug nur 3 Std. dauert. Erst ging es nach Düsseldorf. Dort haben wir das Auto geparkt und sind zum Terminal. Nach dem Check in und einer Tasse Kaffee ging es mit Türkisch Airlines in die Luft. In Istanbul war es bereits bei unserer Landung dunkel. Bis zum Taksim Platz fuhren wir mit einem Teufelsbusfahrer von Havartas. Die Fahrt dauerte gut 2 Std. und führte über die Brücke über den Bosporus. Der Obersatan war aber der Taxifahrer, der uns auf Biegen und Brechen betrügen wollte, es auch geschafft hat und uns einfach irgendwo ausgesetzt hat. Nach ca. 1 1/2 Kilometer Fußmarsch waren wir dann am Hotel. Angekommen sind wir ca. 21 Uhr. Das Antik Hotel ist wunderbar und man kann es wohl beruhigt empfehlen. Es ist mittendrin und trotzdem relativ ruhig gelegen, da es in einer Seitenstraße liegt. Das Zimmer gefällt mir sehr gut. Alles ist wunderbar sauber. Über das Antik Hotel werde ich aber gesondert berichten. Hier kommt noch der erste Eindruck der Ordu Caddesi. Jetzt werden wir Tag für Tag Istanbul erobern. 
Mein Fazit: diese Nummer hat der Taxifahrer nicht zum ersten Mal abgezogen. Man kommt müde und überanstrengt an und wird überrumpelt mit einer "Geldwechselmasche". Aufpassen alleine reicht nicht. Das Gepäck ist im Kofferraum und man kommt nicht daran. Besser Taxen meiden. 
Lieber Taxifahrer, danke für diesen "Willkommensgruß"! Hos bulduk.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen