Samstag, 31. Januar 2015

Magersucht

Unfassbar, was Menschen sich selber antun. Ein schönes Essen kann ein toller Genuss sein. Aber hier genießen Mädchen es mit dem Tod zu spielen. Wie der Name es sagt, es ist eine Sucht. Hier berichtet RTL explosiv auf Facebook über Internetplattformen, auf denen sich Mädchen gegenseitig zum Abnehmen anstacheln. Da diese Mädchen in ihrer Sucht stecken und nicht mehr "normal" denken können, sind doch Dritte gefragt und gefordert. Wo bleiben die Eltern, die Freunde und wo bleibt der Staat? Ich würde mich freuen andere Meinungen dazu zu hören.


Mich hat dieser Bericht mal wieder total geschockt. Und gerade jetzt, zum Jahresbeginn, versuchen wieder viele Menschen abzunehmen. Das wissen auch die Zeitschriftenmacher. Die Zeitungen sind wieder voll von Diäten. Jede Diät kann der erste Schritt zur Sucht sein.

Freitag, 30. Januar 2015

Mein Foto des Tages

Classic Remise Düsseldorf III

Die Classic Remise Düsseldorf ist nicht nur Verkaufsausstellung für Oldtimer, sie ist auch ein bisschen Museum und Werkstatt. Hier gibt es das ein oder andere Geschäft. Es geht nicht um Masse, es geht um Klasse. Ein paar Motorräder, alte Fahrräder, eben hier was zu entdecken und dort was zu sehen und in der nächsten Ecke etwas zum Erwerb. Und sogar Kunst gibt es. Ein wirklich tolles Konzept.












Donnerstag, 29. Januar 2015

Classic Remise Düsseldorf II

Alte Autos haben Seele. An einem Sonntag Mitte Januar wollten wir raus, konnten aber auf Grund des Wetters nicht ins Freie. Mir fiel eine Empfehlung wieder ein, die Classic Remise in Düsseldorf. Übrigens soll es sie auch in Berlin geben. Heute zeige ich die Oldtimer. Über die Remise habe ich ja bereits gestern berichtet. Die Fahrzeuge faszinieren immer noch.





Die Fahrzeuge stehen hier zum Verkauf.

Mittwoch, 28. Januar 2015

Classic Remise Düsseldorf I

Die Classic Remise Düsseldorf war eine Empfehlung. "Na, wenn Sie sich für Oldtimer interessieren, kennen Sie bestimmt die Classic Remise in Düsseldorf?!" Nö, kannte ich nicht. Sie liegt mit dem Auto ca. 50 Minuten entfernt, wenn kein Stau ist. Der Weg hat sich gelohnt. Es handelt sich hier um einen alten Ringlokschuppen, der umgebaut wurde. Der Umbau ist gelungen, die Gastronomie ebenfalls. Hier kommen mehr Infos und Eindrücke:

http://www.remise.de/Classic-Remise-Duesseldorf-Informationen.php







Morgen zeige ich die Oldtimer!

Dienstag, 27. Januar 2015

Saloniki Grill in Castrop Rauxel

Ein Lokal zwischen Pommesbude und Restaurant, eben ein Grill-Restaurant. Nicht das Restaurant, in dem man zu einer Feier einlädt, aber das Restaurant in dem man mal schnell und lecker essen geht. Vor allem lecker ist es. Die Auswahl ist groß und die Preise zivil. Zweimal im Monat sind wir dort zu Gast. Übrigens montags ist jetzt dort auch Ruhetag. Leider, denn montags ist fast überall Ruhetag. 

Mein Fazit: lecker und preiswert, geht immer.

http://castrop-rauxel.stadtbranchenbuch.com/6255355.html




Montag, 26. Januar 2015

Meine Tasche der Woche heißt Michael

Sie ist nämlich von Michael Kors und ein absolutes Lieblingsstück. Leider neige ich immer dazu Lieblingsstücke zu schonen. Daher habe ich sie noch nicht so oft getragen. Gekauft habe ich sie in Designer Outlet Roermond. Ich habe mich für den Cognacton entschieden, weil er zu vielen anderen Farben gut tragbar ist. Sie ist vom Material ganz weich. Diese Tasche würde ich mir immer wieder kaufen.

Sonntag, 25. Januar 2015

1975 ...

... wurden aus Wanne-Eickel und Herne durch eine Gebietsreform das heutige Herne. Wanne-Eickel ging es zu diesem Zeitpunkt gar nicht so schlecht. Auf jeden Fall nicht so schlecht wie heute. Dem östlichen Ruhrgebiet geht es ohnehin nicht gut und nach Gelsenkirchen führt Herne heute alle Negativlisten an. Besonders zur Zeit der Cranger Kirmes bekommt man mit, dass sich die Bevölkerung und hier besonders die Wanne-Eickeler, immer noch nicht mit dem Zusammenschluss der Städte arrangiert haben. Das ganze geht mittlerweile 40 Jahre so. Wattenscheid, heute ein Stadtteil von Bochum, geht es ebenso. 
Auch ich habe ein Problem den Städten zu diesem Jubiläum zu gratulieren. Eine Städteehe auf Augenhöhe ist es nicht geworden. Herne brachte den Namen ein und Wanne-Eickel das Stadtwappen und die Farben.
... und nicht zu vergessen, den Mond!



Samstag, 24. Januar 2015

Der Mann mit dem Fagott

Anlässlich des Todes von Udo Jürgens wurde der Film im Fernsehen gezeigt. Es ist die Familiengeschichte von Udo Jürgens, mit bürgerlichem Namen Udo Jürgen Bockelmann. Der Großvater ist wegen eines Fagottspielers von Bremen nach Moskau ausgewandert und wurde dort Banker. Neben der Familiengeschichte gibt es auch eine Lektion in europäischer Geschichte. Es geht um den ersten Weltkriege. Dann gibt es einen Sprung in der Zeit und nach Hamburg und Udo wird bereits volljährig. Auch der zweite Weltkrieg wird nicht ausgelassen. Der Film zeichnet mit etlichen Zeitsprüngen das Leben und den Karrierestart von Udo nach. 

Mein Fazit: der Film ist sehr sehenswert und ein MUSS für jeden Udo Jürgens Fan.



Merci Cherie!

Freitag, 23. Januar 2015

Erdinger alkoholfrei

Das ist es. Ich trinke gerne mal ein Bierchen. Alkohol setzt mir allerdings immer so zu, dass ich drei Tage leide. Als ich die ersten alkoholfreien Biere probierte, konnte ich mich nur schütteln. Eines Tages habe ich dann das Erdinger alkoholfrei probiert. Was soll ich sagen, das ist es. Was mich noch mehr begeistert ist, dass es nur 125 kcal. pro 1/2 Liter hat. 
Mein Fazit: ein alkoholfreies Erdinger geht immer. Lecker!







Donnerstag, 22. Januar 2015

Opel hat sein Werk in Bochum geschlossen

Mehr als 50 Jahre wurden Opel Fahrzeuge in Bochum produziert. In manchen Familien haben 3 Generationen im Opelwerk gearbeitet. Ende letzten Jahres wurde es geschlossen. Beschlossen am grünen Tisch in den USA! Damit vielen Tausende von Arbeitsplätzen fort. Nicht nur die Opelaner selber sind betroffen, auch die Zulieferer sind es. Erst Nokia, jetzt Opel, das ist ein herber Schlag für das Ruhrgebiet. 
Die Produktionshallen werden abgebrochen und das Gelände wird neu bebaut. Ob jedoch die Menschen, die jetzt ihren Arbeitsplatz verloren haben, wieder neue Arbeit finden, ist fraglich. 







Mittwoch, 21. Januar 2015

Stadtparfümerie Pieper - Das Bildungszentrum

Meine Lieblingsparfümerie überraschte mich letztens mit einem Bildungszentrum. Dort kann man für Schulungen, Seminare, Vorträge oder wie immer man die Zusammenkünfte nennen will Räumlichkeiten mieten. Auf Wunsch gibt es das ganze auch mit Verpflegung. Ich habe mir gleich mal die Angebotsmappe mitgenommen. Das Bildungszentrum liegt in Herne und hat eine gute Verkehrsanbindung zur A42 und A43. Selbst die A2 ist nicht weit weg. 
Mich würde ja mal interessieren, wie es das Bildungszentrum wohl riecht?! 
Wer sich für die Räumlichkeiten interessiert kann mit Frau Zimmer Kontakt aufnehmen.






Dienstag, 20. Januar 2015

"Peters Lesung" von Funfashion

Zu meinen Lieblingsorten in Herne zählt die Alte Druckerei an der Bebelstraße. Sie ist der ebenfalls sehr empfehlenswerten Buchhandlung Koethers & Röttsches angeschlossen, deren Inhaberin die ehemalige Produktionsstätte liebevoll restauriert und mit viel Stilempfinden eine ganz besondere Atmosphäre geschaffen hat. 

In der Alten Druckerei finden regelmäßig Autorenlesungen, aber auch musikalische Darbietungen statt, Maler und Fotografen präsentieren in wechselnden Ausstellungen  ihre Werke, die sich harmonisch in das Ambiente einfügen.

Unter dem Motto „An Ecken“ nahm der Herner Autor und Literaturwettbewerbspreisträger Peter Zontkowski am 14.01.2015 seine zahlreichen Zuhörer in der Alten Druckerei mit auf eine Zeitreise in das Revier der siebziger Jahre, wie es war (und teilweise noch ist), nämlich voller Ecken und Kanten, bevölkert von schrägen Typen. Eineinhalb Stunden lang lernte das Publikum die Arbeitswelt der Dreherlehrlinge im Stahlwerk kennen („Lass rollen“), lauschte dem Bongoklopfer auf der Volksparkwiese („ein paar Jahre lang“), fuhr im Opel-Kadett ins sauerländische Letmathe, zum Rockkonzert im Schützensaal, folgte dem abgebrannten Bolke „eine Etage tiefer“ in die Wohnung des etwas unheimlichen Nachbarn zum nächtlichen Saufgelage mit Fiege-Pils und Mariacron.

Teils in Prosatexten, teils in lyrischer Form erzählt Peter all diese Geschichten in einer wunderbar lakonischen und zugleich bildreichen, zuweilen drastischen, immer aber authentischen Sprache, die nie ihren liebevollen Grundton verliert.



L

Foto WAZ-Artikeln vom 20.12.2014


Foto WAZ-Artikel vom 16.01.2015



Liebe Funfashion,
danke für den super Stimmungsbericht von der Lesung. Ich wäre gern dabei gewesen.

Montag, 19. Januar 2015

Diese Woche heißt meine Tasche Regina

Diese Woche habe ich mich für Grau entschieden. Meine Tasche ist von Regina Rubens Paris und ich habe sie im Internet gekauft. Der Name sagte mir zunächst nichts. Aber das Internet hilft fast immer. Die Tasche war erheblich reduziert. Sie sollte zunächst über 300 € Kosten und ich habe dann 1/3 bezahlt. Ich muss jedoch gestehen, dass sie nicht meine Lieblingstasche werden kann. Vom Material ist sie sehr steif und hart. Das erschwert das befallen und entnehmen von Gegenständen, die Frau so mit sich herumträgt. Von der Größe finde ich sie ideal, das sie weder zu groß, noch zu klein ist. 
Kaufen? Nein, kaufen würde ich heute etwas anderes. Aber das ist ja Geschmacksache.


Sonntag, 18. Januar 2015

Sale-Schnäppchen 7

Mein siebentes und letztes Schnäppchen im Wintersale ist eine Outdoorjacke von Gerry Weber. Ich finde sie sieht edel aus und macht eine gute Figur. Der unechte Pelzkragen gibt der Jacke den letzten Pfiff. Ein echte Pelzkragen wäre für mich nicht in Frage gekommen. Die Jacke kann man zur Jeanshose ebenso anziehen, wie zur Stoffhose, zum Rock und sogar zum Kleid.

http://www.house-of-gerryweber.de/Gerry-Weber/gerry,de,sc.html



Samstag, 17. Januar 2015

Freitag, 16. Januar 2015

Sale-Schnäppchen 5

Den weißen Pullover habe ich ebenfalls im Sale bei Gerry Weber ergattert. Er ist mit allem kombinierbar und das kommt mir sehr entgegen. Hier trage ich ihn mit einem Souvenier aus dem letzten Türkeiurlaub. Die Schuhe von Högl habe ich bereits in einem separaten Beitrag beschrieben. Sie sind super bequem. 

http://www.house-of-gerryweber.de/Gerry-Weber/gerry,de,sc.html






Donnerstag, 15. Januar 2015

Sale-Schnäppchen 4

Street One hatte auch ein Schnäppchen für mich. Es ist ein muckelig weiches Jäckchen in Beige. Den etwas franseligen Ausschnitt finde ich toll. Hier trage ich das Jäckchen zu einem dunkelbraunen Shirt. In Kombination ist es warm genug für diese Jahreszeit. 

http://www.street-one.de/?divacampaign=100000000000111&adword=de/so/sem/google/brand/brand/street-one/exact&gclid=Cj0KEQiArK6lBRC5-_jv48uxgrgBEiQAuxdZ9fz0NQVU7GZx3_4eV2uPAT8lndMbbNqZWftVKS4laI0aAlRQ8P8HAQ




Mittwoch, 14. Januar 2015

Sale-Schnäppchen 3

In meinem Lieblingsschuhhaus Petzel ist jetzt Wintersale. Inhaberin ist die liebe Dagmar Robrecht. Bei ihr finde ich immer etwas. Zur Zeit hat sie super tolle Taschen. Ich habe ein paar schöne schwarze Lackschuhe mit goldener Schnalle entdeckt. Sie sind von Högl.

http://www.schuhe-herne.de




Dienstag, 13. Januar 2015

Sale-Schnäppchen 2

Jetzt kommt das zweite Schnäppchen, was ich im Winter-Sale ergattern konnte. Es ist ein einfacher schwarzer Pullover mit V-Ausschnitt, der seeeehr muckelig ist. Zur Verzierung sind an jeder Seite sechs kleine Knöpfe an der Ärmelmanschette. Er ist von Taifun, einer Gerry Weber Marke. Der Pullover ist so klassisch, dass man ihn Jahre tragen kann. Hier habe ich ihn mit einer bernsteinfarbenen Jacke von Franco Callegari kombiniert.

http://www.house-of-gerryweber.de/Taifun/taifun,de,sc.html




Montag, 12. Januar 2015

Sale-Schnäppchen 1

Der Winter-Sale hat begonnen. Diese Woche stelle ich meine Schnäppchen vor. Ich war gleich am 02.01. unterwegs und habe bei Gerry Weber im Ruhrpark Bochum zugeschlagen. Hier ist das 1. Schnäppchen, welches ich gemacht habe. Ein schwarz-weißer Hahnentritt-Pullover. In meinem Fundus hatte ich noch ein Dreieckstuch in gleichen Farben, mit gleichem Muster und von gleicher Qualität. Und schön warm ist es auch noch bei diesem Wetter. 

http://www.house-of-gerryweber.de/Gerry-Weber/gerry,de,sc.html







Sonntag, 11. Januar 2015

Das Lippeschlößchen

Kurz vor den Toren Wesels, an der B 8 steht das Lippeschlößchen. Nicht weit davon entfernt fließt die Lippe in den Rhein. Zunächst war ich vom Äußeren des Schlößchens eher belustigt. Ich muss Abbitte leisten. Es ist ein wunderschönes Restaurant. Wir haben zum Kaffee eine Waffel mit Vanilleeis, Kirschen, Sahne und Obst gegessen. Sehr lecker, wenn auch etwas übersichtlich. 

Mein Fazit: das Preis-Leistungsverhälniss war ok. Extra nach Wesel würde ich nicht fürs Lippeschlößchen fahren, aber wenn ich sowieso in Wesel wäre, würde ich gerne wieder dort einkehren.

http://www.lippeschloesschen.de