Montag, 31. August 2015

Meine 3 Lieblingsoutfits im August 2015

Der August hat eine Sonntags-Mittags-Essens-Einladung mitgebracht. Dafür habe ich mich in mein neustes Gerry Weber Kleid gehüllt und habe meine Schuhhandtasche aus Paris mitgenommen. Die Schuhhandtasche ist der Hammer. Dazu trage ich Highheels bin Michael Kors.


Der August war zeitweise ganz schön heiß. Mit der Sonne strahlte mein orangefarbener Loop um die Wette. Paris bzw. der Eiffelturm ist auch das Thema meines Shirts.

Deshalb hatte ich ihn im August auch mehrfach um. Er macht einen sommerlich fröhlichen Eindruck.

Sonntag, 30. August 2015

Joop - man gönnt sich ja sonst nichts

Wir haben nach 10 Jahren ( das ist der empfohlene Rhythmus ) neue Matratzen bekommen. Gleichzeitig gab es auch neue Kopfkissen und Bettdecken. Wir haben  richtig investiert. Auch die Bettwäsche habe ich erneuert und habe mir einen kleinen Traum erfüllt. Ich habe Joop-Bettwäsche gekauft. Sie ist nicht aus Mikrofaser, sondern aus Mako-Satin. Ich liebe ein bisschen Luxus, auch im Bett.

Samstag, 29. August 2015

Nightlightdinner 2015

Gestern war auf dem Boulevard Bahnhofstraße in Herne das Nightlightdinner. Für mich eines der schönsten Feste in der Stadt. Dieses Jahr stimmte auch das Wetter. Es war sonnig, warm aber nicht zu heiß und vor allem trocken. Auf der Bahnhofstraße waren 400 Meter Tische aufgebaut und wurden von den Leuten ausgiebig zum Picknicken genutzt. Dazu gab es eine große und etliche kleine Bühnen auf denen was geboten wurde. Neben der Musikschule Herne mit ihrer Bigbandmusik, boten andere Künstler von Schlager über Jazz zahlreiche Musikrichtungen. Daneben gab es noch tolle Lichtistallationen und Streetacts. Hier kommen ein paar Impressionen von diesem tollen Fest.












Freitag, 28. August 2015

Die Hälfte des Himmels

... so heißt eine Ausstellung, bei der es um Wege von Frauen aus der Gewalt geht. Häusliche Gewalt ist kein Tabuthema mehr. Immer, wenn man in die Offensive geht, wird ein Thema aus der Tabuzone geholt. Dann hat man auch als Betroffene eine Chance Hilfe zu bekommen. Die Ausstellung findet vom 01. bis 27.09.2015 im Foyer des Herner Kulturzentrums statt. Die Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 8.00 Uhr bis 21.00 Uhr und Sa. Von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr. Es werden 99 Portraits von Frauen gezeigt. Der Eintritt ist frei. Einen Audioguide kann man sich in der Stadtbibliothek leihen.


WAZ Artikel vom 27.08.2015: zu sehen sind Angelika Wißmann und Sabine Schirmer-Klug von der Gleichstellungsstelle Herne.

Donnerstag, 27. August 2015

Döner macht schöner im Holthauser Snack

Herne-Holthausen
ist der Namensgeber für den Holthauser Snack. Der wird betrieben von Mustafa und Agata Arslan. Die beiden kenne ich schon über 20 Jahre. Mustafa macht seinen Dönerspieß selber. Er ist aus Putenfleisch. Ich mag den Döner nicht von gekauften Fabrikspießen. Dazu kommt, dass die Würzung bei Mustafa eine sehr leckere ist. 

Mustafa und Agata findet Ihr in Herne-Holthausen, Castroper Str. 405!

Mustafa und Agata

Zum Döner gibt es Uludag Gazoz oder Ayran. 


Mittwoch, 26. August 2015

Schwarz-Weiß-Rot-Berlin


Es ist heiß und Zeit endlich meine weiße Jeans von Gerry Weber aus dem Schrank zu holen. Dazu habe ich ein Souvenir aus Berlin an. Die Schuhe sind ein Mitbringsel aus der Türkei und die Tasche habe ich schon länger. Sie paßte sehr gut zu den Schuhen. Schwarz, Weiß und Rot sieht ja immer gut aus. Ich finde diese Outfit gelungen und trage es sehr gerne.

Dienstag, 25. August 2015

Kuhbar in Castrop-Rauxel

Über die Kuhbar hatte ich im Internet gelesen. Sie ist klein aber fein und mit viel Liebe zum Detail hergerichtet. Das Eis ist lecker und die Namen der Kreationen sind nette Wortspiele mit der Kuh. Wer entlang der Obere Münsterstr. kommt, sollte hier unbedingt ein Eis essen. Für den seltenen Fall, dass jemand kein Eis mag, gibt es Kaffeekreationen. Die Kuhbar gibt es auch in anderen Städten. Näheres unter  








Montag, 24. August 2015

Sonntag, 23. August 2015

6. Int. ADAC Sauerland Bergpreis

Ramsbeck-Berlar
Am 22. und 23. August ist bzw. war der Sauerland Bergpreis Historic. Ich war dort zum Erstenmal und es war toll. So viele schöne Oldtimer. Am besten gefielen mir die NSU. Bei diesem Rennen geht es nicht um Schnelligkeit. In den 4 Wertungsläufen geht es darum ziemlich gleiche, vorgegebene Zeiten zu erreichen. Die Strecke hat lediglich eine Länge von 1,9 Kilometer. 

Hier gibt es mehr Infos:  http://www.sauerlandbergpreis.de




















Samstag, 22. August 2015

Herne, die goldene Stadt


Für mich eines der schönsten Häuser in Herne.

Herne war nach dem Krieg die goldene Stadt. Wanne-Eickel war von viele Bomben getroffen und Bochum ebenfalls. In Wanne-Eickel war ein großer Güterbahnhof und in Bochum waren die Stahlwerke. Daher lag um Herne herum viel in Schutt uns Asche. Viele ältere Leute kennen Herne noch unter dieser Bezeichnung: goldene Stadt. Geht man heute mit offenen Augen durch Herne und schaut nicht nur in die Geschäfte, sieht man noch wunderschöne Fassaden. Leider wurde auch einiges todsaniert. 
Auf der Goethestr. 21 sieht man über der Eingangstür einen Männerkopf mit Goldhelm. Auf der Bismarckstr. sind wunderschöne Jugendstilhäuser. Und das Haus auf dem Foto steht auf der Viktor-Reuter-Straße. 

Freitag, 21. August 2015

Das Flottmanntor in Herne


Das Flottmanntor in Herne. Einzigartig Schmiedekunst.
Es steht heute an den Flottmanhallen in Herne, an der Flottmanstrasse. Irgendwie hat es eine magische Ausstrahlung. Seine Tiere, Gesichter und Sonnen machen es besonders. Ich könnte stundenlang vor diesem Tor stehen und schauen und entdecken. Lange Zeit war es aus der Öffentlichkeit verschwunden und irgendwo eingelagert. Gott sei Dank ist es zurück, wo es hingehört, bei den Hernern.

Donnerstag, 20. August 2015

Kerstins Buchtipp

Pauly, Gisa: Sonnendeck 

Ein Roman, passend zu meiner Nordsee-Vorliebe.
„Sonnendeck“ ist der mittlerweile neunte Band einer Reihe um die italienische Mamma Carlotta.

Carlotta Capella ist eine typische italienische Mamma, die nach dem Tod ihrer Tochter regelmäßig ihren Schwiegersohn und die beiden Enkelkinder auf Sylt besucht. Mit der friesischen Schweigsamkeit hat Mamma Carlotta nach wie vor ihre Probleme, dennoch findet sie immer einen „armen“ Zuhörer und wenn es nur die Kassiererin bei Feinkost Meyer ist.

Erik Wolf ist nicht nur Schwiegersohn von Carlotta, sondern auch Kriminalkommissar auf Sylt. Wie es der Zufall so will, steckt er bei jedem ihrer Besuche auf der Insel mitten in einem spannenden Kriminalfall, in den sich Carlotta, ganz zu seinem Leidwesen, allzu gern einmischt. Dieses Mal geht es um eine Einbruchsserie, die evtl. mit einem Kreuzfahrtschiff zusammenhängt, und um einen Mord. Da trifft es sich doch gut, dass Carlotta in einem Preisausschreiben eine Kreuzfahrt auf eben diesem Schiff gewonnen hat. Sie ermittelt wie wild und bringt sich nicht nur einmal in Gefahr. Nebenbei tut sich noch eine alte Geschichte um ein verschwundenes Kind auf, die aufgeklärt werden muss.

Ich finde die Mamma-Carlotta-Romane erfrischend unterhaltsam und kurzweilig. Die Autorin versteht es, verschiedene Geschichten miteinander zu einer zu verknüpfen. Der Leser kann wunderbar mit raten, eine kleine Überraschung gibt es gegen Ende meist aber doch noch.

Liebe Grüße

Kerstin Siedtmann


                            



Mittwoch, 19. August 2015

Lady in Red

Anne Klein ist die Designerin dieses ziemlich roten Kleides. Ich mag es, weil ich sowieso Rot liebe. Es war mein erster Versuch eines Kleides in A-Linie. Ich finde der Versuch ist gelungen. Gekauft habe ich es bei TK-Maxx in Recklinghausen.  Es macht mal wieder Spaß ein Kleid zu tragen, vor allem bei schönem Wetter.


Dienstag, 18. August 2015

Greta meets Emma

Wer bist du? Wo kommst du her? Und was machst du?

Ich heiße Emma Niebuhr und bin vor über 25 Jahren als Aussiedlerin aus Siebenbürgen nach Deutschland gekommen. Jetzt lebe ich in Herne und arbeite als Speditionskauffrau im eigenen Betrieb.



Bist du Jägerin oder Sammlerin?  

Ich bin keine Jägerin. Ich habe alles was ich mir wünsche. Ich bin eher eine Sammlerin u.a. stehen eine Menge Elfen bei mir im Schrank.
Was macht den kleinen Glücksmoment bei dir?

Jedesmal wenn mich meine Kinder umarmen und "ich liebe dich Mama" zu mir sagen sind für mich unbezahlbare Glücksmomente.

Lieber Leser,
über Emma gibt es eine Menge mehr zu sagen. Sie ist eine tolle Frau, die ihren "Mann" steht. Ich finde sie interessant und bin froh, dass ich sie hier vorstellen darf. Übrigens Siebenbürgen liegt in Rumänien. Wobei dort die Siebenbürgendeutschen ursprünglich aus Schwaben stammen.

Liebe Emma,
vielen Dank für dieses Interview. Ich wünsche dir noch viele Umarmungen deiner Lieben.

Montag, 17. August 2015

Nach Crange kommt Weihnachten

Gestern ging die 580. Cranger Kirmes zu Ende. Dann trauert Wanne-Eickel. Und über Wanne-Eickel trauerte der Himmel. Den ganzen Tag hat es geregnet. Die meisten hat es nicht abgehalten zur Kirmes zu kommen. Ich hätte mir nur einen wettermäßig besseren Abschluss der Kirmes gewünscht. Das Feuerwerk fand aber selbstverständlich trotzdem statt. Hoffentlich hat es den Schaustellern nicht all zu sehr in die Kasse geregnet. Ab heute freuen wir uns alle auf die 581. Cranger Kirmes. Aber erst kommt Weihnachten.





Sonntag, 16. August 2015

Villa Vue - lecker essen in Essen

Es war der Tipp eines Kollegen, der demnächst seine Hochzeit dort feiert. Zunächst ging es von Herne nach Essen. Die B 224 in Richtung Werden ist eine wirklich gut ausgebaute Straße. Fährt man aber dem Richtungsschild der Villa Vue nach, fährt man durch einen dunklen Wald. Aber dann steht man plötzlich auf dem Parkplatz der Villa Vue.


Sie sieht schick aus. Trotzdem hat sie was bodenständiges. Das merkt man auch, wenn man die Speisekarte liest. Ich habe mich für Himmel und Erde entschieden. 



Aber zum Aperitif gab es erstmal einen Aperol-Spritz. Sehr lecker. 


Danach gab es zur Vorspeise Garnelen und Blattspinat, wie bereits erwähnt, Himmel und Erde und als Abrundung noch ein Vanilleeis mit heißen Himbeeren. 


Zu diesem super leckeren Essen gab es noch ein Superlativ an Aussicht. Leider hatten wir einen Regentag erwischt. Bei schönem Wetter muss es noch toller sein. Alles in allem kann ich mir keinen schöneren Ruhrgebietsort zur Hochzeitsfeier vorstellen.
Das I-Tüpfelchen: man kann dort Mirja Boes begegnen. Ihr gehört der Laden! ;-)))