Mittwoch, 14. Oktober 2015

Herbstleuchten im Maximilianpark

Hamm, ok Hamm, war ich noch nie und soll zum Ruhrgebiet gehören. Punkt! Ach ja, an der A2 steht immer ein braunes Schild mit einem Elefanten und da steht Maximilianpark drauf. Mehr sagte mir Hamm bisher nicht. Doch jetzt habe ich vom Herbstleuchten gelesen und es hat mich nach Hamm gelotst. Und auch ohne Herbstleuchten ist der Maximilianpark klasse.
"Mit Einbruch der Dunkelheit verwandelt eine spektakuläre Licht-, Farb- und Klanginszenierung den Maxipark in eine Welt voller zauberhafter Stimmungen. Wege glänzen in warmen Tönen, Ruinen schimmern geheimnisvoll, Büsche und Baumwipfel heben sich hell gegen den Nachthimmel ab und an den Mauern zeigen sich wunderbare Farbspiele. Bunte Nebel steigen auf und Teile des Szenarios sind in weiche Klänge gehüllt." So der Flyer, der mir am Eingang in die Hand gedrückt wurde. Er übertreibt nicht. Der Lichtkünstler stammt aus Hamm und heißt Wolfgang Flammersfeld. Er hat das Feld schön entflammt. *grins*! Mit dem Aufzug kann man im Rüssel des Elefanten nach oben fahren. Die Aussicht ist genial. Je nach Tageszeit, ist die Schlange vor dem Aufzug länger oder kürzer. Verpflegung gibt es im Park, natürlich gegen Entgelt. 
Übrigens der Eintritt beträgt 6 € und für das Gebotene ist der Preis fair. Herbstleuchten gibt es noch bis zum 25.10.2015!








1 Kommentar:

  1. Wow, genial. Sachen gibts. Cool.
    Danke für Die netten Glückwünsche.Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen