Sonntag, 1. November 2015

Einmal Pommes Majo

Letztens hatte ich ein Gespräch mit meinem Gatten. Nicht, dass ich sonst nicht mit ihm sprechen würde, aber bei dem, was er mir erzählte, wurde ich hellhörig. Eine Jugend ohne Pommes. Irgendwie habe ich nie überlegt, wann ich das Erstemal Pommes gegessen habe. Ich habe mich hingesetzt und habe aufgeschrieben, was mein Mann mir erzählte. 


Als die Pommes in sein Leben kamen

Wer direkt nach dem Krieg geboren wurde, kannte in seiner Kindheit keine Pommes. Sie gehörten nicht zum Alltag, so wie es heute ist. Die kamen erst später. Mein Vater fuhr 1958 zur Weltausstellung Expo nach Brüssel. Dort muss er sie wohl kennengelernt haben. Meine Familie und ich machten öfter in Julianadorp in den Niederlanden Urlaub. Zu dieser Zeit war ich ungefähr 12 oder 13 Jahre alt. Mein Vater gab mir die ersten Pommes, die dort Patatjes heißen. Sie schmeckten nicht schlecht, nur dieses weiße Zeug darauf mochte ich nicht. Schon damals wurden die Pommes in den Niederlanden mit Majo gegessen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen