Sonntag, 10. Juli 2016

Auszeit an der Küste gefällig?


Immer wieder gern. Um das eine oder andere Schietwetter kommt man meist nicht herum, aber was soll's. Bremerhavens "Havenwelten" sind ja nicht weit. In ein paar Stunden auf einem Längengrad die Welt erkunden, Kuhglocken in den Schweizer Bergen läuten, auf Sardinien Insekten studieren, die Gluthitze der nigrischen Wüste auf der Haut spüren, die heiß-feuchte Luft der Regenwälder Kameruns 
und gleich danach antarktischen Eiswind. Auf einer Himmelstreppe geht es hinauf, höher und höher, bis zu den Sternen. Unter funkelnder Milchstraße kommen giggelnde Teenies auf Klassenfahrt zur Ruhe, chillen auf Polsterliegen und teilen den Augenblick ausnahmsweise nur mit sich selbst.
Weiter, die Südsee wartet, Samoa. Korallenatolle, wundersame Unterwasserwelt. Aloa - ist das jetzt das Paradies? Menschen kommen zu Wort, hier wie auf der gesamten 
Reise, die schließlich nach Alaska und von dort zurück ans Wattenmeer und nach Bremerhaven führt. Sie erzählen von ihrem Alltag, von gestern und heute, von ihrem Lebensraum, von Veränderung. Gibt's nicht? Gibt es! Im Klimahaus Bremerhaven gehen Jung und Alt auf eine faszinierende Reise rund um die Welt, für die man mindestens drei Stunden einplanen sollte.


Der Text und die Fotos sind von der lieben Funfashion. Sie hat sie aus ihrem letzten Urlaub mitgebracht. Ein begeistertes Dankeschön, liebe Funfashion und wir sind schon auf deinen nächsten Bericht gespannt. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen