Mittwoch, 31. August 2016

Daun: Eifel Rallye Festival

Ja, ja, ich habe mal wieder drölfunddrölfzig Fotos von Autos gemacht. Ich weiß, ich weiß. Es ist aber auch schwer sich zu entscheiden, welche Autos man hier zeigen soll. Die Veranstaltung ist so klasse und der große Walter Röhrl ist ihr Schirmherr. 2016 ist es das 6. Eifel Rallye Festival. Die Leute strömen in das kleine Städtchen Daun und ich war fasziniert, welche Sprachen man dort alle hörte. Ich habe mal ganz bewusst nur wenige Autos hochgeladen, dafür aber meine Favoriten. Schließlich ist es ja auch erst Tag 1.


O







Montag, 29. August 2016

Dauner Kaffeerösterei

"Down down deeper and down" so heißt ein Liedzeile in dem Lied Down, Down von Status Quo. Deeper hätte ich meine Nase in die Dauner Kaffeerösterei stecken können. Schade, dass wir kein Geruchsinternet haben. Um meinen Urlaub zu verlängern, nehme ich gerne Leckeres aus dem Urlaubsort mit. Also habe ich erstmal 1Pfund Kaffeebohnen gekauft und wurde dabei von einer netten Frau super beraten. Hier bekommt man tolle Informationen über Kaffee und die Rösterei. Dazu gibt es noch mehr Genuss, so z.B. Schokolade, Liköre, Öle, Essige u.s.w. Ein Vulkan des Genusses.
Ihr findet die Dauner Kaffeerösterei in der Wirichstr. 16a in 54550 Daun und 










 

Sonntag, 28. August 2016

Maare TV

Es geht noch einmal in die Vulkaneifel. Wer kennt nicht die Sendung Mare TV? Sie berichtet über Menschen und Orte am Meer. Jedesmal, wenn ich Maare auf einem Schild lese, fällt mir Mare TV ein. Jetzt mache ich mein eigenes Maare TV ohne Film, aber mit Fotos verschiedener MAARE. Maare gibt es in der Vulkaneifel. An heißen Tagen sind es die Orte, die einem Abkühlung verschaffen. Wie ein Maar entsteht, kann man hier lesen:


Wie sie aussehen, zeige ich hier:


Das Weinfelder Maar oder Totenmaar.


Das Schalkenmehrener Maar mit dem Ort Schalkenmehren im Hintergrund.


Das Gmündener Maar


Das Pulvermaar


Das Meerfelder Maar



Freitag, 26. August 2016

16. Nightlightdinner in Herne

Zum 16. Mal findet meine Lieblingsveranstaltung (nach der Cranger Kirmes) statt. Oft ist das Nightlight-Dinner vor lauter Regen ins Wasser gefallen. Doch dieses Mal hat die längste Tafel im Revier Glück. Es gab acht Bühnen, 700 Meter Tafel und wer keinen Picknickkorb dabei hatte, konnte sich an den Ständen von acht Vereinen versorgen. Gewürzt wurde das ganze mit Walkingacts. Der Mann mit der Drehorgel ist von Anfang an dabei. Leider habe ich kein Foto von ihm machen können. Und bei diesem sensationellen Wetter waren auch sensationell viele Besucher da. Dafür habe ich jede Menge Bekannte getroffen. Auch das macht dieses Fest aus. 













Donnerstag, 25. August 2016

Ruhrpottpedia ist eröffnet

Ruhrpottpedia auf der Horststrasse in Herne. Gerne hätte ich die beiden Betreiber interviewt. Wer so etwas nebenberuflich betreibt, muss mit Herz und Seele dabeisein. Leider war keine Zeit für Interviews, der Laden war voller Kunden. Und das ist ein gutes Zeichen. Jeder Urlaubs-, jeder Kurort hat Souvenirs und es wurde langsam Zeit, dass Herne sie auch bekam. Ganz nebenbei habe ich mitbekommen, dass hier ein Bild von Dortmund der erste Verkauf war. Dortmund geht eigentlich gar nicht. Aber da wollen wir mal drüber wegsehen. Hauptsache der Laden läuft. Ich drücke feste die Daumen und wünsche viel Glück.

Mehr Infos gibt es hier:    








Dienstag, 23. August 2016

Kanalfestival Datteln zum 47. mal

46 Mal war ich nicht dort, habe aber immer wieder gehört, wie toll es dort ist. Das erste Mal war jetzt sonntags im Regen. Keine guten Voraussetzungen. Dennoch, trotz hoher Erwartungshaltung und schlechten Voraussetzungen, kann ich mir vorstellen: hier geht noch was. 

Alleine das Programm ist vielversprechend. Nachlesen kann man es unter: http://www.kanalfestival.de

Irritiert hat mich zunächst ein Eintrittspreis. Pro Person 5€ zieht aber ein bestimmtes Publikum an. Das Angebot auf den ersten Blick: Fresstände durchaus mit Niveau und Kunsthandwerk. 




Karussells sind hier nicht zu finden. Aber ein Programm auf zwei Bühnen, auf dem Kanal und Kleinkünstler entlang des Kanals. Das Festival wird bei mir persönlich unter besseren Voraussetzungen eine zweite Chance bekommen.





Montag, 22. August 2016

Fackelmarsch beim Schützenverein St. Hubertus

..... und der BSV Holthausen 1857 e.V. Ist dabei. Auch "Hubertus" hat jetzt eine Schützenkönigin, ebenso wie der BSV. Den Hintergrund des Fackelmarsches kenne ich leider nicht, aber mein Gatte kann sich erinnern, dass es ihn schon gab, als er noch Kind war. Also ist es ein traditioneller Marsch und ich kann jetzt bestätigen, dass es wunderschön ist, wenn die Fackeln durch die Dunkelheit ziehen. Leider ist es nicht das beste Fotolicht. Trotzdem hier meine Eindrücke:








Samstag, 20. August 2016

Kunst im Kunstwäldchen Teutoburgia in Herne

Beim Erstenmal ist alles noch neu. Beim Zweitenmal ist es immer noch keine Routine.
Christof Schläger, Wolfgang Flammersfeld, Harald Opel, Wolfram Lakaszus und Arno Specht haben Licht- und Klanginstallationen nach Herne in den Kunstwald Teutoburgia gebracht. Die Lichtistallationen haben mir richtig gut gefallen. Sorry, was die Klanginstallationen anging, fehlt mir was. Mir tat es auf den Ohren weh. Ich war überrascht wie viele Menschen zum Kunstwäldchen gepilgert sind. Ein Bedarf nach Kunst ist eindeutig da in dieser Ruhrgebietsstadt. Alle guten Dinge sind drei. Hoffen wir auf das nächste Jahr und ich hoffe auf ein besseres Kunstverständnis bei mir.