Mittwoch, 17. August 2016

Das Hallenbad in Eickel

Für mich war es eine echte Überraschung, welches kleine Juwel dort in Eickel steht. Das Hallenbad wurde 1954 eröffnet und hat ein 25-Meter-Becken. Soweit die Fakten. Ich hatte das Glück, dass ich dort Fotos machen durfte. Eine kleine Reise in meine Kindheit. An die eine oder andere Örtlichkeit erinnert man sich so, aber Gerüche lösen noch intensivere Zeitreisen aus. Als ich den Geruch des Hallenbades wahrnahm, kam sofort der Gedanke an Schmalzbrote auf. Wir Kinder sind mit dem Fahrrad zum Schwimmen gefahren und im Gepäck waren auch immer Schmalzbrote. Solche Erinnerungen bringen auch die Unbeschwertheit einer Kindheit bzw. Jugend wieder zurück. Mit dem Schwimmmeister hatte ich ein super nettes Gespräch. Und richtig, er ist Schwimmmeister und kein Bademeister. Einen ganz lieben Dank der Herner Bädergesellschaft mbH, die mich einfach mal zum Fotografieren in ihr Schwimmbad ließ und mir für ein Stündchen ein Stück Kindheit zurückgab.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen