Dienstag, 2. August 2016

Trier bei 35

35 Grad waren es mindestens. Die Sonne gab an diesem Tag in Trier alles. Wir haben uns dann auch in den Schatten verdrückt. In der Stadt war ganz schön was los. Der Bundesjustizminister war zu Besuch und jede Menge Spanisch sprechenden Jugendliche. Die haben Lieder gesungen, Fahnen geschwungen und ihren Abfall tatsächlich dort entsorgt, wo es sich gehört, nämlich im Abfalleimer. Hut ab! 
Trier hat so viel zu bieten. Das schafft man an einem Tag gar nicht. Und wo hält man sich am besten bei diesen Temperaturen auf? Richtig, im Dom. Der Sensenmann war auch schon dort. Dem war es draußen wohl auch zu heiß. Trier ist doch immer einen Besuch wert. Ich fand es zwar heiß aber toll. War eben ein heißer Besuch.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen