Sonntag, 30. Oktober 2016

Weg der Selig Preisungen - Berchtesgaden

Ich habe ihn nicht im Reiseführer gefunden. Gabriele aus Regensburg hat mich auf ihn aufmerksam gemacht. Danke dafür. Zunächst war ich skeptisch, ob ich es schaffen kann. Der Meditationsweg geht ganz schön steil nach oben. Aber ich wußte, dass ich von oben einen schönen Blick über Berchdesgarden haben werde und tolle Fotos machen kann. Ich habe es geschafft, doch muss ich zugeben, dass ich nicht bis zur Kapelle war. Kurz vorher gab es einen Abzweig auf einen Weinweg. Auf ihm ging es dann weiter. Über den Weg liest man am Besten auf der Seite von St. Andreas. Mir hat dieser Weg unheimlich gut gefallen und schöne Fotos habe ich auch bekommen.














Der Blick von oben.
Der Weg von oben.

Freitag, 28. Oktober 2016

Das Salzmuseum in Bad Reichenhall

Jeder kennt Bad Reichenhaller Salz. Es ist in jedem Supermarktregal zu finden. Wer nach Bad Reichenhall kommt MUSS ins Salzmuseum gehen. Hier erfährt man alles über das Weiße Gold. Die gigantischen Wasserräder sind den Besuch schon wert. Auch das Antriebsrad unter Tage ist schön. Pumpen haben hier einen Namen. Die Pumpe hier heißt Karl-Theodor. Und wenn man bedenkt, dass das erste Salz 2000 vor Christus gewonnen wurde, ist es doch sehr faszinierend. Salz hat Bad Reichenhall reich gemacht und das sieht man dem Ort heute noch an. 









Mittwoch, 26. Oktober 2016

Café Reber in Bad Reichenhall

Es kommt dem Paradies sehr nahe. Mozart gab der Kugel seinen Namen. Mozartkugeln, leckere Mozartkugeln und die in Massen. Meine Begeisterung kannte kaum Grenzen. Vor allem, wenn man gerade Enthaltsamkeit auferlegt bekommen hat. Alles ist hier in Rot und Gold und das Ambiente ist wie in alten Zeiten. Ein richtiges Caféhaus mit leckerem Torten und eben Mozartkugeln. Wer Bad Reichenhall besucht, kommt an Café Reber nicht vorbei. Natürlich kam ich auch nicht daran vorbei und ich kann euch sagen, Schokolade verleiht Flügel.








Montag, 24. Oktober 2016

Eindrücke aus dem Berchtesgadener Land

Zum ersten Mal bin ich im Berchtesgadener Land. Ich denke aber nicht das letzte Mal. Jeder der hörte, dass ich hierher fahre, war ganz begeistert.  Das verstehe ich jetzt. Es ist eine Bilderbuchlandschaft. Egal bei welchem Wetter, ob die Berge dampfen oder in der Sonne strahlen, ob sie mit Puderzucker bestreut sind oder im Nebel liegen, es sieht toll aus. Aber nicht nur Wanderer kommen auf ihre Kosten. Es gibt schöne Museen, wie z.B. Das Haus der Berge, das Rehmuseum oder die Romy Schneider Ausstellung. Aber hier will ich jetzt etwas von der Landschaft zeigen.



Bad Reichenhall 





Bayerisch Gmain 





Berchtesgaden



Königssee 



Bayerisch Gmain 

Sonntag, 23. Oktober 2016

Das Literaturcafe' in Herne

Aus der Buchhandlung Koethers und Röttsches wurde im März 2016 das Literaturhaus bzw. das Literaturcafe'. Es ist wunderbar geworden. Die Buchhandlung besteht selbstverständlich weiter und wurde bereits vor etlicher Zeit um hochwertige Dekoration erweitert. Jetzt kam ein gemütliches Café hinzu. Ich habe mal wieder bemerkt, wie schnell die Zeit vergeht. Im Oktober bin ich nach langer Zeit in der Buchhandlung gewesen und war völlig angenehm überrascht. Ich weiß aber, dass ich mein nächstes Treffen dort verabreden werde. Vielleicht treffen wir uns dann dort?!
Hier handelt es sich um einen Herner Einzelhändler, der sich der Zeit angepasst hat. Ich kann nur hoffen, dass sich der Einsatz für den Inhaber auszahlt. Die Herner Innenstadt profitiert eh davon.


Gemütliche Atmosphäre.

Meine Lieblingslektüre: Reiseführer! 

Tolle und hochwertige Dekoration.