Donnerstag, 10. November 2016

Kulinarische Mitbringsel aus dem Berchtesgadener Land

Stehrümchen habe ich eigentlich genug. Daher bringe ich gerne auch was kulinarisches aus dem Urlaub mit. So kann man den Urlaub auch zu Hause noch etwas verlängern. Doch Vorsicht, nicht alles was im Urlaub schmeckt, mundet auch zu Hause. Aus dem Berchtesgadener Land habe ich Folgendes mitgebracht.  
Zunächst landete ein Kräutertee in meinem Korb. Alpkräuter sollten es sein. Es hört sich auf jeden Fall gesund an und hoffentlich schmeckt er gut. 
Hagebutten haben nicht nur, wie Sanddorn, einen hohen Vitamin-C-Anteil, beides schmeckt auch sehr gut. Das eine als Brotaufstrich, das andere zum Trinken.


Bad Reichenhall wird unweigerlich mit Salz in Verbindung gebracht. Es ist ein wunderschöner Kurort und was MUSS man von dort mitbringen? Natürlich Salz! Ich habe die mediterrane Variante gewählt.
Die Alpen und der Enzian gehören zusammen wie Hänsel und Gretel. Hier ist die Kräuterlikör-Variante. Über die Limonade berichte ich in einem gesonderten Post.

1 Kommentar:

  1. Liebe Greta, ich nehe auch gern Kulinarisches mit nach Hause. Nippes muss nicht sein :) Stehrümchen höre ich zum ersten Mal ;)
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen