Freitag, 30. Dezember 2016

Die Zeche in Ibbenbüren

Hallo, ich bin's, eure Greta. Da plachandert man so über die A30 und liest Ibbenbüren. In Ibbenbüren ist noch eine von zwei Zechen. Die andere ist die Zeche Prosper Haniel in Bottrop. Also wenigstens einmal einen Blick auf die Zeche werfen. Runter von der Autobahn und quer durch Ibbenbüren. Es war relativ einfach mit dem Navigationsgerät die Zeche zu finden. Schön fand ich den weihnachtlichen Schwibbogen vor dem Tor. Viel kann ich zu dieser Zeche nicht sagen. Auch an Weihnachten wurde hier gearbeitet. Wie lange hier überhaupt noch gearbeitet wird? Jetzt jedenfalls: Glückauf!  








Mittwoch, 28. Dezember 2016

Die Wildrose in Herne

Hallo, ich bin's, eure Greta. Ich war eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr in der Wildrose. Zwischenzeitlich hat wohl auch der Inhaber gewechselt. Aus einer Laune heraus sind wir jetzt in der Wildrose gelandet und ich war angenehm überrascht. Die Atmosphäre war sehr angenehm, das Essen war lecker und der Service sehr freundlich. Die Preise sind keine für jeden Tag, aber wer etwas besonderes begehen will oder sich verwöhnen will, ist hier gut aufgehoben. Die Platte war übrigens für zwei Personen und das Dessert ganz besonders lecker. Anschließend kann man in der Flottmanngastronomie einen Absacker nehmen, denn die Flottmannhallen sind gleich nebenan.
Die Wildrose haben wir jetzt öfter auf dem Schirm. Glückauf 









Montag, 26. Dezember 2016

Nachtschicht auf Zeche Zollverein

Hallo ich bin's, eure Greta. Das ist heute ein geführter Rundgang und keine Arbeit mehr. Auf dem Rundgang hat Jochen (56) uns erklärt, was damals auf Zollverein repariert wurde. Die Nachtschicht war die Schicht, die alles reparierte. Die Führung war höchst interessant, nur leider ist sie weder behindertengerecht, noch was für Leute mit Höhenangst. Ich habe Höhenangst und konnte den Teil in der 15 Meter hohen Wipperhalle nicht wirklich genießen. Umso mehr habe ich das Bütterken am Ende der Veranstaltung genossen. Wer sich für den Bergbau interessiert, sollte festes Schuhwerk anziehen und die Führung mitmachen. Glückauf 

https://www.zollverein.de/aktuelles/freizeittipp-die-zeche-zollverein-bei-nacht-entdecken










Samstag, 24. Dezember 2016

Türkisch essen im Mangalbasi in Herne

Mit türkischen Gästen geht man auch türkisch essen. Seit einiger Zeit gibt es am Herner Bahnhof ein neues Lokal. Bei dieser Gelegenheit war ich zum ersten Mal hier. Es war super lecker und ich habe mir vorgenommen demnächst mit Freunden wieder zukommen. Was mir nicht ganz so gut gefallen hat, war das Durcheinander auf dem Weg zu den Toiletten. Es war nichts fürs Auge, tat dem Essen aber keinen Abbruch. Das Fleisch war halal. Ist für mich persönlich auch nicht so wichtig, aber der eine oder andere legt vielleicht Wert darauf. 












Donnerstag, 22. Dezember 2016

Gretas Küche: Kartoffel-Kohlrabi-Suppe

Nach der Arbeit noch großartig kochen ist nicht unbedingt mein Ding. Um so mehr freue ich mich über einfache, schnelle und leckere Rezepte. Hier habe ich eines gefunden und will es auch nicht für mich behalten. Vielleicht hast du ja genauso viel Spass an dem Rezept wie ich.

Kartoffel-Kohlrabi-Suppe

400 gr Kartoffeln 
400 gr Kohlrabi 
1 dicke Zwiebel
700 ml Gemüsebrühe 
200 ml Sahne
Öl, Salz, Pfeffer, Muskatnuss 
Lachs

Ich habe die Kartoffeln, die Kohlrabi und die Zwiebel in kleine Stücke geschnitten. Die Zwiebelstücke werden dann in einem Topf in Öl angedünstet. Die Kartoffel- und Kohlrabistücke dazugeben und mit Gemüsebrühe und Sahne aufgießen. Das Ganze 15 Minuten köcheln lassen. Alles pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Beim Servieren der Suppe mit Lachsstreifen garnieren. 




Dienstag, 20. Dezember 2016

Has Urfa Ocakbasi in Bochum

Wir sind mit unseren Lieben Ismahan, Azeddine und Yusra essen gegangen. Sie führten uns nach Bochum in ein türkisches Restaurant. Eigentlich eine Mischung zwischen Imbiss und Restaurant. Die Bedienung ist zügig und wenn man nach hinten ins Restaurant geht, hat man auch etwas Ruhe. Das Essen ist total lecker. Das Dönerfleisch stammt aus eigener Herstellung. Die Spieße in den Auslagen machen Appetit. Der Salat schmeckt super und noch besser schmeckt mir das warme Brot. Die Hauptspeise ist ansehnlich angerichtet. Die Preise sind zivil. Wer keinen Wert auf weiße Tischtücher legt, kann hier gut und preiswert türkische Essengehen. Gleich nebenan ist noch eine Baklavalari, sprich Süßspezialitäten nach traditioneller türkischer Art. 









Sonntag, 18. Dezember 2016

Der Weihnachtsmarkt in Recklinghausen

Der Weihnachtsmarkt in Recklinghausen steht jedes Jahr einmal auf unserem Plan. Ein Besuch muss sein. Dieses Jahr überraschen uns zunächst ein Riesenrad und eine Eisbahn vor dem Rathaus. Gleichzeitig haben wir den Eindruck auf einen Streetfoodmarkt gelandet zu sein. Wir gehen weiter Richtung Innenstadt. Dort sind die Weihnachtsbuden anders als bisher aufgestellt. Einerseits mal was Neues, andererseits ziemlich eng. Dann gibt es noch so Splitter des Weihnachtsmarktes. Na ja, der Eierpunch schmeckt jedenfalls und ich weiß, nächstes Jahr kommen wir sowieso wieder. 










Freitag, 16. Dezember 2016

Gretas Küche: Rindergulasch mit Pumpernickel

Natürlich habe ich mich hier vom westfälischen Pumpernickel inspirieren lassen. Der dickt das Gulasch ja an und wir essen unheimlich gerne Pumpernickel. Hier habe ich mal aufgeschrieben wie ich das Ganze fabriziert habe. 

1 kg Rindergulasch in Öl anbraten
5 Zwiebeln schälen und vierteln, dann dazugeben und mit
1/2 Liter Gemüsebrühe aufgießen.
Bouillongemüse nach Geschmack dazugeben und für 
1 Std. bei 200 Grad in den Backofen.
130 Gramm Pumpernickel zerbröseln.
Nach 1 Std. den zerbröselten Pumpernickel, 
Honig und einen guten 
Schuss Rotwein zugeben
Dann mit Pfeffer und Salz abschmecken und noch mal 15 Minuten in den Backofen.
Dazu gab es bei uns Gnocchi. 

Viel Spaß beim Nachkochen. Guten Appetit! 





Mittwoch, 14. Dezember 2016

Der Weihnachtsmarkt in Bochum

Der Weihnachtsmarkt in Bochum ist immer einen Besuch wert. Ich bin gespannt auf welchen Weihnachtsmärkten wir in diesem Jahr so landen. Jedenfalls freue ich mich immer auf den Bochumer Markt. In jedem Jahr gibt es Schlemmereien und ein Räuchermännchen. Das Räuchermännchen stellt einen Schornsteinfeger dar. Letztes Jahr gab es einen Weihnachtsmann. In der Drehscheibe gibt es einen Stand aus dem Erzgebirge mit tollen Weihnachtssachen zu zivilen Preisen. 
Neben einem Eierpunsch steht immer eine Backkartoffel auf dem Programm. Die leckersten Backkartoffeln gibt es bei Herbert's Backkartoffeln in der Höhe von C&A. Gleich gegenüber gibt es Maronen. Ich finde sie typisch für die Weihnachtszeit. Früher mochte ich sie nicht. Aber, so ändern sich die Zeiten, heute finde ich sie lecker. Auch mit den Schneebällen versuchen wir mal was Neues. Doch die gibt es erst morgen. Muss ja nicht alles auf einmal gegessen werden. Schade, dass das Wetter so miese war, sonst wären wir sicherlich länger geblieben. Ich freue mich aber schon auf den nächsten Besuch. 

Hier gibt es Infos zum Bochumer Weihnachtsmarkt: http://www.bochumer-weihnacht.de/de/willkommen/