Donnerstag, 8. Dezember 2016

Der Revierkönig- Wenn sich beste Freundinnen zusammen selbstständigmachen



Interview mit den Inhaberinnen der Agentur REVIERKÖNIG - Sandra Caspers und Sandra Rappl. 

Bochum 02.12.2016: Aus besten Freundinnen werden im Job nicht automatisch auch beste Kolleginnen. Bei Geld hört oft die Freundschaft auf und selbst langjährige Freundschaften können zerbrechen. Dass es trotzdem funktionieren kann, zeigen zwei Frauen aus Bochum. Sandra Caspers (45) war Leiterin Marketing bei SinnLeffers, Sandra Rappl (45) Senior Consultant bei einem marktführenden Outsourcing-Dienstleister im IT-Bereich. Vor zehn Jahren haben sich die beiden Frauen mit der Eventagentur REVIERKÖNIG selbstständig gemacht. Ich traf sie in ihrem Büro im Schatten des Förderturms der alten Zeche Holland in Bochum-Wattenscheid und hatte das Gefühl, die Chemie stimmt. 

Wer sind Sie?

Sandra Caspers: Wer ich bin? Die Frage ist wie viele. Ich heiße Sandra Caspers und bin ein Ruhrgebietskind. Geboren bin ich in meiner Lieblingsstadt Dortmund und dort habe ich auch Wirtschafts- und Sozialwissenschaften studiert. Habe an verschiedensten Orten des Rhein-Ruhrgebiets gearbeitet (jetziger Firmensitz in Bochum-Wattenscheid) und bin privat sesshaft in Hattingen- mit tollem Blick auf das Ruhrtal. Ein echter Ruhrcosmopolit sozusagen, der hier nicht alles beschönigen will, der aber das enorme Potenzial dieser Region sieht und andere mit der Begeisterung anstecken will - mit unseren Erlebnissen und Events rund ums Revier.
Ansonsten bin ich reiselustig und neugierig auf Vieles, was noch kommen wird.

Sandra Rappl: Wie fast alle hier heiße ich auch Sandra, allerdings Rappl, nicht Caspers. 
Und wie ganz sicher alle hier bin auch ich ein Kind des Ruhrgebiets. 
Tief im Westen geboren und zur Schule gegangen, habe ich zwar in Dortmund studiert und dort auch einige Zeit gearbeitet und zwischenzeitlich sogar für einige Monate in Witten gewohnt, habe aber dann mit dem REVIERKÖNIG meine Liebe zur Region zum Geschäftsmodell gemacht und wohne und arbeite nun wieder in Bochum. 

Was ist der REVIERKÖNIG?

Sandra Caspers: Der REVIERKÖNIG ist derjenige, der sein Revier unter sich hat. Der sich auskennt. 
Der neue Möglichkeiten, neue Optionen, neue Locations kennt. Der Name ist da schon Programm. Und er ist natürlich auch gerade im Ruhrgebiet – im sogenannten Revier – unheimlich positiv besetzt.
Sandra Rappl: Er strahlt etwas Sympathisches aus. Er ist emotional. Und er steht auch für eine gewisse Position: Über dem König gibt es ja nicht mehr so viel.
Sandra Caspers: Anfangs war der REVIERKÖNIG im Wesentlichen ein Gutschein-Portal. Jetzt ist er vor allem Event-Agentur. Das Leben ist halt Bewegung. Leben ist Veränderung.  

Das, was man als Unternehmerin letztendlich immer unter Beweis stellen muss, ist eine gewisse Art von Flexibilität. Als wir vor zehn Jahren angefangen haben, da war es so gut wie nicht bekannt, Erlebnisgeschenke über eine Gutscheinplattform zu kaufen. Wir haben von Anfang an versucht, eine Nische zu besetzen, weil wir aus dem Ruhrgebiet kommen, weil wir die Gegend hier einfach geil finden. Relativ schnell hat sich daraus dann auch ein Firmenkundengeschäft ergeben. Heute ist es so, dass sich die Verhältnisse umgedreht haben. Und Stärken soll man stärken. Das haben wir im letzten Jahr auch getan. Mit unserem neuen, cleaneren Webauftritt unter www.revierkoenig.desprechen wir die Zielgruppe im B2B-Bereich - die Firmenkunden - anUnd der Verlegung unseres Erlebnisportals auf eine andere Domain (www.erlebnisgeschenke-nrw.de). Das war die logische Konsequenz.
  

Was würden Sie mir als Weihnachtsgeschenk für meinen Mann empfehlen und warum?

Sandra Caspers: Tja, da ich Ihren Mann nicht kenne, fällt mir die Antwort ein wenig schwer. Denn Geschenke sind ja etwas sehr persönliches und jeweils abgestimmt auf die Träume und Neigungen einer Person. … Aber ich kann Ihnen ja verraten, was ich meinem Mann bereits alles geschenkt habe und vielleicht können Sie sich davon inspirieren lassen. 
Los ging es mit einer Panzerfahrt in der Nähe von Osnabrück, danach folgte eine Oldtimerausfahrt durch das pittoreske Bergische Land, um die Kochkünste zu verbessern gab´s im Folgejahr einen Thaikochkurs und dieses Jahr wird es der Rundflug in der alten LTU-Maschine sein. Aber bitte nicht verraten.

Sandra Rappl: Ich kann Ihnen nur unsere Klassiker ans Herz legen. Segwaytouren. Ich glaube mittlerweile haben wir mehr als 25 unterschiedliche Touren im Angebot. Rollen Sie mit Ihrem Mann um die Zeche Zollverein, am Kemnader See, am Rhein oder an der Ruhr entlang oder hinauf auf eine Kohlehalde. Das kommt immer gut an.

In Kooperation mit ​www.revierkoenig.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen