Montag, 9. Januar 2017

Stadtrundgang in Bochum Teil 2

Hallo, ich bin's, eure Greta. Zuletzt waren wir am Kuhhirten stehen geblieben. Ein paar Schritte weiter ist "Mutter Wittig". Dieses Lokal gibt es gefühlt schon immer dort und ich war noch nie dort drin. In einem gesonderten Post beschreibe ich das Denkmal: "Entfaltung der Stadt". Es steht vor dem Kaufhaus Baltz. Von dort ging es Richtung Hauptbahnhof und der "beschrifteten" Unterführung daneben. Auf der Universitätsstrasse steht dann das Exenterhaus. Das besondere ist, dass dieses Hochhaus auf einem Bunker gebaut wurde. Dann wird sind wir die Oskar-Hoffmann-Straße Richtung Schauspielhaus gelaufen. Gegenüber sitzt sie auf ihrem eigenen Platz: Tana Schanzara. Sie saß und sonnte sich, so das sie keine Zeit für uns hatte und wir zum Bermudadreieck liefen. Die Kortumstraße ist die Einkaufsstraße von Bochum. Dort ging es an der wunderschönen Fassade des Lueg-Hauses vorbei und an dem wunderbaren Kortumhaus. Erst eine alte Ampel hat uns zum Stoppen gebracht. Von hier war es nicht mehr weit zum Bergbaumuseum. Es war ein toller Rundgang. Wir haben uns einen weiteren Fotorundgang für 2017 vorgenommen. Glückauf 










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen