Sonntag, 26. Februar 2017

Haus Hölter in Castrop-Rauxel

Hallo, ich bin's, eure Greta. Castrop-Rauxel ist seit Oktober 2016 um ein kleines Juwel reicher. Ich bin ganz begeistert und kann Haus Hölter nur empfehlen. Wir wollten gerne Fisch essen und der war echt lecker. Ich freue mich schon auf den Sommer. Das Lokal liegt direkt am Kanal und hat einen tollen Biergarten. Da es bis dahin noch dauert, werden wir sicherlich noch öfter in den schönen Räumen verweilen. Wenn ich jetzt Glückauf wünsche, sind das nicht die Öffnungszeiten von Haus Hölter. Ruhetag ist der Montag. Also: Glückauf! 









Mittwoch, 22. Februar 2017

10. Historischer Jahrmarkt in der Jahrhunderthalle Bochum

Hallo, ich bin's, eure Greta. Da hat Mama ja wieder mal Spaß gehabt. Wir waren zum 10. Historischen Jahrmarkt in der Jahrhunderthalle in Bochum. So viel Spaß hatte ich schon lange nicht mehr. Ich bekenne mich als Fan der Cranger Kirmes. Dort esse und trinke ich gerne, aber mit dem Karussellfahren habe ich es nicht so. Zu schnell, zu hoch, zu wild. Beim Historischen Jahrmarkt bin ich gefahren wie Teufel. Alles wurde ausprobiert und in Erinnerungen geschwelgt. In der Raupe habe ich den Gatten geküsst als das Verdeck sich schloss. In der Geisterbahn habe ich geschrieen vor Schreck und im Kettenkarussell war ich frei wie ein Vogel. Für das leibliche Wohl war auch gesorgt. Es war einfach toll. Glückauf ihr Lieben.


Der Jahrmarkt ist es gut besucht. Es lohnt sich aber auch.

Das Personal ist in historischen Kostümen.

Fuchs du hast die Gans gestohlen.







Freitag, 17. Februar 2017

Winterspaziergang am Phönixsee

Hallo, ich bin's, eure Greta. Endlich sonnig, wenn auch kalt, Sonntag und damit für mich arbeitsfrei und ein Ziel in Dortmund, welches mich erschreckte. Immer wieder habe ich gehört und gelesen wie toll der Phönixsee in Dortmund ist. Selbst eine Fernsehserie gab es, die dort spielte. Und dann kommen wir dort an und geraten mitten in eine Völkerwanderung. Nicht nur das, es wird auch immer noch gebaut, gebaut und gebaut. Schrecklich! Was macht man denn gerade da aus einem schönen, künstlichen See? Das ganze Ufer ist mit teuren Häusern gesäumt. Der Weg um den See ist ca. 3,2 Kilometer lang. Danach war ich froh nach Hause fahren zu können. Aber schaut selber. Glückauf.

https://www.dortmund.de/de/freizeit_und_kultur/phoenix_see_dortmund/start_phoenix_see/


Big Brother is watching you




Wenigstens hat man an die Kinder gedacht.

Völkerwanderung 


Baustillleben


Thomas-Konverter



Die Hörder Burg

Mittwoch, 15. Februar 2017

Kokerei Prosper

Hallo, ich bin's, eure Greta. Beim Besuch des Alpincenters habe ich die Kokerei gesehen. Ich habe mich auf der Stelle in den Malakopfturm verliebt. Das Gelände der Kokerei ist riesig. Vom Alpincenter hat man einen tollen Blick auf das Gelände. Dort gibt es immer wieder was zu entdecken. Die Kohle, die heute hier verarbeitet wird, kommt aus China. Viel kann ich nicht zu der Kokerei sagen, aber die Fotos zeigen, die ich dort gemacht habe. Am Malakopfturm ist das Grusellabyrinth NRW. Bei dem schönen Wetter hatte ich aber keine Lust auf ein Indoorevent. Das kann man bei schlechtem Wetter nachholen. Glückauf Ihr Lieben.









Montag, 13. Februar 2017

Alpincenter in Bottrop

Hallo, ich bin's, eure Greta. Als ich vor Jahren mal im Alpincenter gucken war, gab es die Piste und eine Gastronomie. Heute ist es ein Freizeitcenter mit vielen Möglichkeiten. Das ganze geht eine Halde runter. Was genau? Die Piste, auf der man skilaufen und snowboarden kann und die Sommerrodelbahn. Am Fuße der Halde kann man skydiven. Das habe ich mir zum ersten Mal angesehen und hätte stundenlang zusehen können. Ich war überrascht wie gut das alles angenommen wurde. Viele Gäste aus den Niederlanden waren dort. Der Piste sieht man leider schon das Alter an. Ein Besuch lohnt sich trotzdem. Glückauf!









Samstag, 11. Februar 2017

Funfashion im Dreiländereck

Die liebe Funfashion schickt uns dieses tolle Foto aus Tirol:

Diesen buchstäblich herzlichen Gruß fanden wir oberhalb unseres Tiroler Urlaubsortes Nauders. Er liegt am Reschenpass, im Dreiländereck Österreich/Schweiz/Italien und bietet hervorragende Skipisten aller Schwierigkeitsgrade, Langlaufloipen, Winterwanderwege, Rodelbahn, Eisstockschießen und geführte Schneeschuhwanderungen, die durchaus anstrengend sein können. Dafür wird man mit Ansichten belohnt, die sich so unmittelbar sonst nicht präsentieren.


Vielen Dank für den lieben Gruß. Glückauf! 

Mittwoch, 8. Februar 2017

Dinner unter Tage und das zum Valentinstag

Hallo, ich bin's, eure Greta. Vor einiger Zeit war ich mit meinem Gatten in Bestwig unter Tage. Wir haben dort eine tolle Führung mitgemacht. Erst ging es mit einer kleinen Bahn ins stillgelegte Erzbergwerk, dann ging die Führung zu Fuß weiter. Irgendwann kamen wir in einen Bereich, in dem offensichtlich auch ein längerer Aufenthalt möglich ist. Und richtig, hier findet ein Dinner unter Tage statt. Das stelle ich mir echt klasse vor und würde mir so ein Dinner von meinem Gatten zum Valentinstag wünschen. Das Geschenk würde sogar doppelte Freude bringen. Einmal, wenn ich den Gutschein bekäme und ein zweites Mal, wenn ich den Gutschein einlöse. Das Dinner gibt es nämlich nicht im Februar. Zu kalt, da unter Tage. Aber ich weiß, wo man den Gutschein bekommen kann. Den bekommt man über den Revierkönig. Die haben auch noch andere Ideen zum Valentinstag. Glückauf, es eilt schon.




Dieser Post entstand in Kooperation mit der Revierkönig GmbH.

Sonntag, 5. Februar 2017

Tetraeder-Liebe

Hallo, ich bin's, eure Greta. Heute kam die Sonne raus und in der Sonne war es richtig warm. Diese Gelegenheit haben wir genutzt um endlich den Tetraeder zu besuchen. Tausend Mal von der Autobahn gesehen und endlich waren wir ganz nah. Rauf konnte ich nicht, ich habe Höhenangst. Aber der Spaziergang die Halde hoch war herrlich, einfach herrlich. Nach den vielen grauen Tagen tat die Sonne heute richtig gut. Und dieser Meinung waren offenbar nicht nur wir, die Wege waren voller Menschen. Etliche pilgerten zum Tetraeder nach Bottrop. Von dort oben hatten wir einen tollen Blick über das Ruhrgebiet. Überrascht hat mich die Bushaltestelle. Sie ist aber wohl nicht mehr in Betrieb. Glückauf!