Dienstag, 18. April 2017

Gehacktessauce mit Ajvar

Hallo, ich bin's, eure Greta. Letztens habe ich eine Fernsehsendung über Mazedonien gesehen. Dort wurde aus Paprika Ajvar hergestellt. Ajvar hatte ich schon gehört und gesehen, aber noch nicht gegessen. Da ich nicht scharf essen kann, habe ich das milde Ajvar gekauft. In dem gekauften Ajvar sind Auberginen mit verarbeitet. In der Sendung wurde auf das hinzufügen von Auberginen verzichtet. Durch das Ajvar hat meine Gehacktessauce jedenfalls mal eine ganz andere Geschmacksnote bekommen. Ist echt lecker. Glückauf und guten Appetit.


1 kg Gehacktes halb/halb in
3 Eßlöffel Sonnenblumenöl anbraten.
5 Zwiebeln würfeln und mit anbraten.
1/4 Liter starke Gemüsebrühe hinzufügen.
3 Teelöffel Estragonsenf, 
3 Teelöffel Tomatenmark und
3 Eßlöffel mildes Ajvar unterrühren.
1 Paket pürierte Tomaten und 
200 ml Sahne hinzugeben 
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Das ganze kann man gut zu Nudeln essen. Ich habe eine Scheibe frisches Kasslerbrot reingeprümt. Sehr lecker.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen